Der Baum - Symbol des Seins!
Der Baum - Symbol des Seins!

Der Baum

 

 

 

In unserem Garten steht diese alte Kastanie. Der botanische Name lautet: „Aesculus hippocastanum“

 

Das Alter schätze ich auf rd. 130 Jahre. An diesem Standort steht sie seit ca. 1880.

 

Was hat sie alles erlebt? Es ist nicht nachvollziehbar.

 

Es sind Episoden und Dramen wie sie keinem Dichter besser einfallen könnten.

Kaiserreich, Monarchie, Diktatur und Demokratie waren die Regierungsvehikel, die sich der Mensch zu seiner persönlichen staatlichen Führung auferlegt hat.

 

Sie hat die Entwicklung vom unmotorisierten zum „Automobilen Menschen“ in seiner ganzen Entwicklung erlebt. Postkutsche und Mondflug, Eisenbahn und Autos waren die mobilen Vehikel. Und diese Pflanze hat alle erlebt.

 

Wer mag diese Pflanze seinerzeit gepflanzt haben? War sie gedacht als Erholungsgrün um die Teiche, die in diesen Bereich gewesen sind. Oder wurde sie gepflanzt aus Anlass einer Geburt oder Hochzeit?

 

Vor rund hundert Jahren wurde zu ihrem Fuße die Gaststätte der Familie Goldstein gebaut. Sie befand sich ausserhalb der Stadt Bielefeld und stand zu dieser Zeit auf dem Land. Sie war Ausflugs-und Vergnügungslokal, wo die Bielefelder und Brackweder Bevölkerung an Sonn- und Alltagen sich traf. manche Feier wurde in dem zu ihren Füßen liegenden Saal gefeiert.

Sie hat den Staub der Straße und des Sommers gebunden, sie hat die Kälte der Winter erlebt. Sie hat vielen Geschöpfen Sauerstoff zum Atmen gespendet. Sie hat den Menschen zu ihren Füßen begleitet bei Geburt und Tod, Krieg und Frieden, Freude und Trauer.

 

Fragen stellen sich

  • Ist der Baum ein Lebewesen?
  • Kann ein Baum denken und fühlen.
  • Was ist das Gefühl eines Baumes?

Wir sind eingebunden in die natürlichen Kreisläufe. Sie sind das Leben aller Geschöpfe! Wir sind das Zusammenspiel von Mensch, Tier und Natur!

Deshalb ist es wichtig dieses Lebewesen zu schützen.